Mitteilungen

Horw bewegt Samstag, 16. Juni 2018

Schwupps und bereits ist dieser Anlass auch schon wieder Geschichte.
Punkt 9.00 Uhr war die Eröffnungsrede vom Gemeindepräsident Ruedi Burkard.
Anschliessend der symbolische Startschuss und das Suva Warm up.
Dann können die über 30 Aktivitäten mit ihren Bewegungsangeboten starten.
Auch der SVKT Fides hatte eine Stunde Spiel und Spass für 60+ angeboten.
Es hat viel Spass gemacht und manchmal auch das Hirn herausgefordert, sowie
spielerisch und unter Anleitung Gleichgewicht und Kraft trainiert.
Mehr als 1000 Horwerinnen und Horwer haben bei wunderschönem Wetter zusammen 230’000 Bewegungsminuten gesammelt das sind pro Teilnehmer  3,5 Stunden Bewegung.
Das OK von Horw allen voran Patrick Biese hatte einen tollen Job gemacht.
Musste doch alles minutiös geplant werden.

Herzlichen Dank für diesen schönen Tag und bis zum nächsten mal.




GV 2018

74. Generalversammlung vom Montag, 12. März 2018
Themenkreis 2018
«Mitenand entscheide»

93 Turnerinnen fanden den Weg ins Pfarreizentrum um an der GV teil zu nehmen.
Unsere GV wurde von Barbara Scheidegger mit Blus und Jazz eröffnet. Auch zwischendurch als Auflockerung der GV kamen wir in den Genuss dieser wunderschönen Stimme. Am Schluss der GV durften auch wir mitsingen (am Hemmel stoht es Stärnli znacht).

An der Abgeordnetenversammlung vom 20. Mai 2017 haben die SVKT Turnerinnen miteinander entschieden, Partner vom Schweizer Turnverband STV zu werden. Ab dem 1. Januar 2018 hat der Schweizerische Turnverband STV somit ein weiteres neues Mitglied.
Der SVKT betritt Neuland auch andere Wege müssen nun erprobt werden. Es wird gewiss ein spannendes Jahr.
Die Geschäftlichen Teile wurden sehr speditiv durchgeführt.
Doris Jans hat die Finanzen im Griff. Sie präsentierte eine tadellose Buchhaltung.

Maya Reinhart ist seit 2005 TL im Hofmatt 50+. Wir bedauern es sehr, dass du nun auf Sommer 2018 demissionierst. Simone Aerni demissioniert ebenfalls auf Sommer 2018. Sie ist Leiterin im Kinderturnen seit 2013.
Den beiden Leiterinnen wünschen wir für die Zukunft von Herzen alles Gute.
Ursula Nyfeler war seit 1998 Hallenbetreuerin in der Halle Allmend. Nun mussten wir die Halle Ende 2017 auflösen und somit auch Ursula verabschieden. Wir wünschen, dass du dich weiterhin bei uns im Fides bewegst, und für deine Zukunft viel Kraft und Zuversicht.
Im letzten Jahr mussten wir Gabriele Berz verabschieden. Dieses Jahr dürfen wir Herr Roland Wermuth als unseren neuen Präses herzlich willkommen heissen. Wir wünschen ihm viel Spass im SVKT Fides.

Mit viel Applaus wurde der ganze Vorstand wieder Gewählt.

Leider ist es nicht einfach neue Leiterinnen oder Frauen für den Vorstand zu finden.

Ehrenamtlichkeit des Vereines SVKT des Vorstandes.
Diese freie Zeit ist ein knappes Gut geworden, die familiäre und beruflichen Anforderungen an alle Frauen sind gewachsen und haben sich stark verändert. Eine Folge davon ist die Tatsache, dass viele interessierte Frauen ganz einfach oft die Zeit fehlt für die anspruchsvollen und aufwändigen Aufgaben in den Vorständen.
Wir geben nicht auf und suchen weiter!

Das Rahmenprogramm hatte die Gruppe Hofmatt Frauen 50+
Vielen herzlichen Dank für die schöne Dekoration im Saal und auf den Tischen.
Zum Schluss gab es noch Kaffee, Tee und wunderbar feine Küchen.
Dem Vorstand und allen Helferinnen ein herzliches Dankeschön!
Danken möchten wir auch Stefan Gosswiler «Hauswart vom Pfarreizentrum» für seine stets hilfsbereite Art.



Marathon 2017

Der Marathon 2017 ist bereits wieder Geschichte und der Einsatz unserer Fides-Gruppe ist trotz Wetterkapriolen ohne Probleme über die Bühne gegangen.

image-8468939-Marathon_2017_Helferinnen_vom_SVKT_Fides_Foto1_2.jpg
image-8468945-Marathon_2017_Helferinnen_vom_SVKT_Fides_Foto2_2.jpg





73 Generalversammlung Montag, 20. März 2017
Themenkreis Mut zur Veränderung

Zu Beginn der GV gab es einen kleinen sehr guten Imbiss, der die Gruppe Volley organisiert hat. Auch der Saal im Pfarreizentrum war wunderschön Frühlingshaft dekoriert.
Pünktlich konnte die GV eröffnet werden. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler
Protokoll der GV von 2016, Jahresbericht Vorstand und Techn. Delegierte.
Auch das Traktandum Finanzen kam gut voran. Einstimmig und mit viel Applaus wurde die Jahresrechnung und der Revisorenbericht genehmigt und dem Vorstand die Decharge erteilt.
Zur Auflockerung hat die Trachtengruppe Horw einige tolle Tänze aufgeführt. Vielen herzlichen Dank für die schöne Abwechslung.
Personelles:
Wir bedauern es sehr, dass unsere Präses Frau Gabriele Berz uns auf Sommer 2017 verlassen wird. Sie wird sich neuen Aufgaben stellen. Wir wünschen Gabriele auf ihrem weiteren Weg alles Gute.
Auch Beatrice Thöny hat demissioniert. Sie war im SVKT Leiterin seit 1999. Für deinen tollen Einsatz möchten wir dir ganz herzlich danken und wünschen dir viel Erfolg für deine Privaten Ziele.
Da die Gruppe im Kastanienbaum aufgelöst wurde ist die Hallenbetreuerin Margrith Dittli verabschiedet worden. Vielen herzlichen Dank für alles was du gemacht hast für unseren Verein. Auch dir Margrith wünschen wir für die Zukunft nur das Allerbeste.
Bei den Wahlen durften wir unseren kleinen Vorstand zum Glück wieder Wählen. Danke an Monika, Rita, Doris und an Claudia. Ihr macht es sehr gut! Ja, auch die Hallenbetreuerinnen sind alle wieder Gewählt worden. Gratulation
Natürlich hoffen wir immer noch fest auf eine Präsidentin.(Die Hoffnung stirbt zuletzt)
Und schon sind wir beim Traktandum Anträge Projekt Breitensport
Der SVKT ist seit 10 Jahren unter dem Dach von Swissfit; (SATUS Schweiz & SVKT Frauensportverband) und als solches Mitglied von Swiss Olympic. Das Bundesamt für Sport (Baspo) und Swiss Olympic kommunizieren schon seit Jahren, dass sie nur noch einen Breitensportverband mit Subventionen unterstützen wollen. Ab 2018 sind drastische Kürzungen dieser Subventionen von Swiss Olympic im Bereich Breitensport angekündigt. Gleichzeitig sind auch massive Kürzungen der Unterstützungsbeiträge für die Jugendförderung durch das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV angesagt. Für die Breitensportverbände sind diese Gelder jedoch existentiell wichtig. Also suchten die Verbände nach neuen Lösungen und Möglichkeiten.
Schlagzeilen überschütten uns täglich und sorgen dafür, dass die Wahrnehmung positiver Entwicklung untergeht. Aber es gibt sie: Engagierte Menschen setzen sich für das Aufbauende ein
Sie wollen Zeichen setzen und sichtbare Veränderungen herbeiführen. Das macht Mut, Neues auf den Weg zu bringen.
So haben sich unsere Vorstandsfrauen hervorragend vorbereitet und zeigten uns die Vorteile und Nachteile sehr gut auf. Folgende vier Möglichkeiten bestehen für den SVKT Frauensportverband:
  1. Alleingang des Frauensportverband Schweiz
  2. Eine Partnerschaft mit dem STV
  3. Fusion mit Sport Union Schweiz
  4. Austritt aus dem SVKT Frauensportverband Schweiz
Die Präsentation war so gut und verständlich, dass alle Turnerinnen eine Partnerschaft mit dem STV zugestimmt haben.
Nun bleibt mir nur noch Danke zu sagen und zu hoffen, dass an der AV auch so abgestimmt wird
Mit Kaffee und Kuchen beendeten wir unsere GV 2017.
Der Gruppe Volley und allen die etwas dazu beigetragen haben vielen herzlichen Dank.







GV 2016

Der Weg ist das Ziel  Themenkreis 2016

Unsere 72. Generalversammlung  vom 25. April 2016 gehört schon wieder der Vergangenheit an.
Die Turnerinnen waren sehr pünktlich und wir konnten wie geplant um 19.00 Uhr den feinen  Imbiss servieren.( Focaccia mit Salat). Es hat für alle genug. Inzwischen spielte uns Herr Müller auf dem Piano Dein ist mein ganzes Herz, -  Dr. Schiwago, -  my Fair Lady, - Im wissen Rössel am Wolfgangsee usw. So konnten wir uns langsam auf die GV einstellen.
Die GV bringt die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und der Zukunft mit sich.
Neues entsteht aus Erfahrung, manches vermag sich mit der Anpassung an äussere Gegebenheiten gar unbewusst zu wandeln.

Zwischenbericht-Partnerschaft gestaffelt
STV, SATUS, SUS und SVKT wollen zukünftig einen gemeinsamen Weg gehen
Die Verbandsspitzen der Schweizer Turnverbände unterzeichneten im März 2015 eine Absichtserklärung über eine künftige Zusammenarbeit als Partnerverbände des Schweizerischen Turnverbandes STV.
Stand des Projektes
Die Detailabklärungen in den beteiligten Turnverbänden sind in der Zwischenzeit unterschiedlich weit vorangekommen. Aus diesem Grund hat die strategische Projektleitung mit
Erwin Grossenbacher ( STV), Christian Vifian(SATUS),  Jürg Küffer (SUS) und Irma Suter (SVKT), an ihrer Sitzung vom 3. Dezember 2015 beschlossen, das Projekt nicht mehr im Rahmen der unterzeichneten Vereinbarung vom März 2015 weiter zu führen. Konkret heisst das, dass jeder Verband aufgrund seiner Voraussetzungen eigenständig mit dem STV verhandelt.  ( SVKT)  Bei Einverständnis der Abgeordneten an der Abgeordnetenversammlung von 2017 – per 1. Januar 2018.

Gekonnt führte unser verkleinerter  Vorstand( ohne Präsidentin und ohne Vizepräsidentin) durch die GV.
Die ordentlichen Wahlen konnten äusserst speditiv durchgeführt werden. Der Vorstand  Aktuarin Monika Ammann,  Kassierin Doris Jans, Tech. Delegierte Rita Ratz, Mutationen Claudia Kägi und der erw. Vorstand stellen sich für eine weitere Amtsperiode erneut  zur Verfügung und wurden  von den Turnerinnen einstimmig wiedergewählt, ebenso die Revisorinnen. Die weiteren Traktanden konnten genauso speditiv bearbeitet werden. Leider hat uns Simoe Aerni nach einem Jahr als Pressefrau wieder verlassen. Sie bleibt uns aber erhalten als Kinderturnleiterin.
Auch im Jahr 2016 wird der SVKT Frauensport vom Themenkreis“ Der Weg ist das Ziel“ begleitet.
Spuren begleiten uns, ebnen uns den Weg und machen das Ziel greifbar und erreichbar.
Manchmal führen Spuren auch zu Umwegen. Wir suchen immer noch eine Präsidentin oder zwei Co-Präsidentinnen. Im Weiteren suchen wir eine Beisitzerin/Fotos.
Uns allen liegt der SVKT Fides Horw am Herzen. Nur zusammen sind wir stark und können den Verein weiter auf dem Weg in die Zukunft führen. Also habt ein wenig Mut, traut euch eine neue Aufgabe zu und helft mit, den weiteren Weg zu finden.
Nach dem offiziellen Teil  kann man noch gemütlich beisammen sein und einen Kaffee/ Tee mit Guetzli  geniessen.
Vielen herzlichen Dank der Gruppe Spitz voran Christine Walser für das wunderbare Rahmenprogramm. Die frühlingshafte Tischdekoration, und natürlich unserem Herrn Hans Müller für die gute Unterhaltung am Anfang der GV und Zwischendurch zur Auflockerung.




GV 2015

Am 02. Februar 2015 fand im Saal des Pfarreizentrums die 71. GV statt, bei welcher sich
126 Turnerinnen im Fassnächtlich dekorierten Pfarreisaal einfanden.

Die Gruppe Morgenturnen bewirtet uns mit köstlichen belegten Broten auf wunderschön dekorierten Tischen . 
Nach dem tollen Imbiss durften wir Leckerbissen einer anderen Art geniessen.
Die Gruppe „ Roundabout“ einstudiert von Désirée Jutzeler und Francesca  Pasquale führt uns ihre verschiedenen Tänze vor.

Dann kam der offizielle Teil der GV.
Das Jahresthema im letzten Jahr war Miteinander Füreinander dieses wurde fleissig umgesetzt.
Das neue Motto lautet: Der Weg ist das Ziel
Das Wesentliche passiert immer auf dem Weg, nicht erst am Schluss!

GV bedeutet Rückblick – was hat sich im vergangenen Jahr alles getan?
Die GV ist aber auch immer die Zeit des Ausblicks – was wird das neue Vereinsjahr wohl bringen und welche Ziele werden wir uns setzen?

Zwischen den Traktanden Budget und Ehrungen trägt uns Antoinette einen lustigen Vers vor.
Natürlich in den Turnkleider von "ano dazumal" Das war eine gute Abwechslung nach den vielen Zahlen.

Unser Vorstand wird leider immer kleiner. Auch dieses Jahr hat ein langjähriges Vorstandsmitglied demissioniert.  Es ist unsere Mutationsfrau Mirjam. Sie bleibt uns aber bis 2016 in der Sportkommission erhalten.
Wir sind auch immer noch auf der Suche nach einer neuen Präsidentin sowie einer Vizepräsidentin. 

Erfreulicherweise gibt es zwei neue Vorstandsmittglieder in unserem Verein - Simone Aerni  als neue Pressefrau und Claudia Kägi Mutationen.
Wir wünschen den beiden Frauen viel Glück in ihren Ämtern.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Vorstand .
Perfekt führten sie im Team durch die GV 2015.

Die nächste Generalversammlung findet voraussichtlich im März 2016 statt.
Für die Organisation wird die Gruppe Spitz zuständig sein.

Ganz zum Schluss durften sich unsere Turnerinnen am reichhaltigen Kuchenbüffet gütlich tun.

Der Gruppe Morgenturnen ein ganz herzliches Dankeschön für die gute Organisation.
Alles wurde sorgfältig vorbereitet und präsentiert
.


Fotos GV 2015




GV 2014    SVKT Fides Horw – ein Jubiläum mit Wermutstropfen

Am 24. März feierte der SVKT Horw seinen 70igsten Geburtstag im familiären Rahmen im Saal des Pfarreizentrums. Den Auftakt machte der vom Verein spendierte Apéro und langsam füllte sich der Saal mit den Turnerinnen, die ihre Hallengspänli an den frühlingshaft dekorierten Tischen suchten. Aufmerksam ging‘s Punkt 19.00 Uhr mit dem offiziellen Teil los, das Duo Skätsch brachte mit „s Schwyzers am Meer“ Ferienstimmung auf und die ersten Lacher kamen schon bald. Mit einem feinen selbstgekochten Essen aus der Küche (Gisela und Ehrenmitglied Paula sei Dank) stärkte sich die Gesellschaft für den nächsten Teil, die offizielle Gene-ralversammlung. Das Duo Skätsch gab mit der Nummer „d Marie am Fuessballmatch“ den direkten Einstieg ins Thema Sport, und weiter ging’s mit den Traktanden.

Der Jahresbericht in Wort und Bild weckte Erinnerungen ans vergangene Jahr 2013, wo als besonderes Highlight der „Walking-und Aerobicevent“ vom 27. Mai herausragte. Das OK führte mit Hilfe zahlreicher Turnerinnen einen tollen Anlass durch, der auch finanziell ein Erfolg wurde. Die vielseitig und anmächelig präsentierte Tombola fand besonders grossen Anklang. Dank Unterstützung von Gemeinde, Kirchgemeinde und dem Kantonalverband wie Schweizer-verband und der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit im Vorstand gelang ein erfolg-reiches Vereinsjahr 2012-13.

Beim Jahresbericht der technischen Delegierten Rita Ratz freute uns die Aufnahme der neuen Elki- und Kitu-Leiterinnen Marianne Lutz, Julia Stadelmann und Simone Aerni, die schon seit letzten Sommer ihre Gruppen leiten. Katja Schmid hat das Elki-Turnen auf 2013 nach 6 Jahren engagierter Leitung aufgegeben. Leider verlässt uns auf Sommer 2014 nach 10 Jahren Pia Walter. Leiterinnenjubiläum feiern Lisbeth Theiler 10 Jahre und Ehrenmitglied Erika Nick 30 Jahre, beide bleiben uns erhalten. Die Leiterinnennachfolge bleibt aber ein Dauerthema, trainieren sich doch die Volleyballerinnen immer noch selber, dies aber mit Erfolg!

Wir mussten auch dieses Jahr von Turnerinnen Abschied nehmen und mit Gedanken unseres Präses Gabriel Berz ehrten wir die Verstorbenen. Mit dem Motto „Miteinander – Füreinander“ und passenden Versen stimmten wir uns aufs neue Vereinsjahr ein. Unsere Kassierin Doris Jans hatte Erfreuliches zu berichten, aber es gibt auch wieder andere Zeiten, weswegen der Jahres-beitrag beibehalten wurde. Mit der Nummer „S Präsidentepaar“ stimmte der Pausensketch auf den zweiten Teil der GV ein, mit den Schwerpunkten Ehrungen, Demissionen und Wahlen. Dazwischen gab‘s als Abkühlung noch ein feines Glacedessert.

Ehren konnten wir verschiedene Turnerinnen wegen 10, 20 und 30 Jahre Mitgliedschaft. Die Halle Allmend 50+ konnte ein besonderes Jubiläum feiern, seit ebenfalls 70 Jahren turnen Frauen gemeinsam, anfänglich noch in der Halle Hofmatt. Das waren noch andere Zeiten…! Ursula Nyfeler als Hallenbetreuerin GP konnte einen Batzen für die Freud- und Leidkasse in Empfang nehmen. Die Gönnerinnen vom Pfarreizentrum bewegen sich seit 20 Jahren, von Beginn an mit der Leiterin und Ehrenmitglied Käthi Wirz, nun abwechslungsweise mit TL und Ehrenmitglied Priska Koch. Die Hallenbetreuerin für die Seniorinnen Allmend und Pfarreizentrum, Elisabeth Koch, konnte für die „Jubilarinnen“ ebenfalls einen Zustupf in die Kasse in Empfang nehmen. Im Fides turnen viele schon etwas ältere Frauen, ab 80, 85 Jahren und danach jährlich erhalten die Frauen eine Rose als Anerkennung für ihre Treue. Auch dieses Jahr konnten viele ihr Präsent persönlich an der GV in Empfang nehmen. Turnen erhält fit, das zeigte sich auch an der GV.

Im erweiterten Vorstand übergab Nicole Meister ihr Amt als GP Hofmatt an Regula Kreienbühl und Grethe Sramek vertritt neu Elki und Kitu für die abtretende Katja Schmid im Vorstand. Mirjam Schumacher wird ihr Amt auf die nächste GV 2015 abgeben, bleibt aber als Vertreterin in der Sportkommission. Nach Ankündigung vor zwei Jahren und einer Zusatzrunde fürs 12-13 setzte Christina Kleeb ihren Entschluss in die Tat um und demissionierte nach 16 Jahren als Präsidentin und zwei Jahren als Vize. Für diese doch lange Zeit wurde sie unter grossem Applaus zum Ehrenmitglied gewählt.

Leider konnte der Versammlung keine Nachfolgerin vorgeschlagen werden, als Kontakt-personen im reduzierten Vorstand sind die technische Delegierte Rita Ratz für die Gemeinde und Aktuarin Monika Ammann für den kantonalen und Schweizer Verband tätig. Im Amt bestätigt wurden Doris Jans als Kassierin und Mirjam Schumacher für Mutationen, weiterhin fehlt ebenfalls eine Pressefrau. Der reduzierte Vorstand stellte den Antrag für die Aufnahme von Fusionsverhandlungen, falls sich dieser Zustand bis zur nächsten GV nicht ändert, was die Versammlung gewährte. Von einer Auflösung des Vereins wollte niemand etwas wissen, die Hände blieben alle unten! Als Konsequenz rief der Vorstand alle auf, sich um eine Lösung der Nachfolge zu bemühen, mit Präsidium und Vize sind zwei Plätze vakant, wer meldet sich?

Mit der Präsentation des Jahresprogramms endete die GV, es folgten Dankesworte an Priska und Otto Koch für den Unterhalt der Homepage, die organisierenden Hallen Hofmatt und Allmend, dem „Duo Skätsch“ Andrea Roth und Godi Huser, Dany Zopp vom Pfarreizentrum, aber auch die aufmerksamen GV-Teilnehmerinnen. Etwas später als gewohnt traten die Turnerinnen den Heimweg an, es gibt aber auch nicht jedes Jahr ein Jubiläum zu feiern!



Fotos GV 2014




69. GV vom Montag, 4. März 2013

Kennen Sie das auch: Immer wieder nehmen Sie sich vor, sich etwas mehr zu bewegen und verschieben es dann doch auf später?

Unsere letzte GV ist nun auch schon wieder Vergangenheit.
Der Saal im Pfarreizentrum hat die Gruppe Gymnastik und Tanz wunderschön frühlingshaft geschmückt.
Unsere Präsidentin Christina Kleeb führte souverän durch die GV 2013. Zur Auflockerung der GV führten die Gruppen Roundabout vier verschiedene Tänze auf.

Jahresrechnung und Budget wurden von unserer Kassierin Doris Jans gut erklärt und von den Turnerinnen angenommen. Gabriele Berz sprach besinnliche Worte zum Andenken
der 8 verstorbenen Turnerinnen.

Für die Ehrungen standen viele Blumen bereit. Natürlich gab es auch Kaffee oder Tee und eine feine Cremschnitte.

Wir alle spürten wie gut es tut im SVKT Fides zu sein. Sind wir doch immer noch eine stattliche Anzahl von Turnerinnen. Zugegeben wir werden immer etwas weniger und die jungen Frauen fehlen in unserem Verein.
Nun hoffe ich, dass Sie auf unserer Homepage viel Wissenswertes, Spannendes und Unterhaltsames finden und falls Sie dazu gehören und den Sport auch immer verschieben dann laden wir Sie herzlich in eine unserer Turnstunden in verschiedenen Hallen ein.

Ich wünsche ihnen viel Elan und Erfolg.


Fotos GV 2013



Medienmitteilung 

2. Prix Benevol für beispielhafte Freiwilligenarbeit im Kanton Luzern

Zum zweiten Mal hat Benevol-Luzern den Prix Benevol als Zeichen der öffentlichen Anerkennung der Freiwilligenarbeit. Eine hochkarätige Jury haben den Frauensportverband SVKT Horw, die Integrationsgruppe Schüpfheim, den Verein Stutzegg in Luzern und die Privatperson Reto Anderhub aus Hohenrain ausgezeichnet. Die Preisübergabe hat vergangenen Samstag durch den Nationalrat Leo Müller und die Kantonsratspräsidentin Trix Dettling in Hohenrain stattgefunden. 


Benevol Luzern, die Fachstelle für Freiwilligenarbeit, setzt sich für die Anerkennung und Vernetzung der Freiwilligenarbeit im Kanton Luzern ein. Zum Jahr der Freiwilligen hat Benevol Luzern 2011 den Prix Benevol lanciert. Stellvertretend wird damit einzelnen Personen und Vereinen die ausserordentliche Leistung in der Freiwilligenarbeit verdankt. 

Eine Jury vertreten aus dem Vorstand Benevol Luzern sowie die Kantonsratspräsidentin Trix Dettling, Regierungsrat Guido Graf und Nationalrat Leo Müller haben folgende Preisträger aus der Vielfalt von eingegangen Vorschlägen nominiert.
 

                      Frauensportverband SVKT Horw
                      Integrationsgruppe Schüpfheim
                      Verein Stutzegg, Luzern 
                      Reto Anderhub, Hohenrain
 

Kurzportrait der Preisträger


Frauensportverband SVKT Horw (www.svkt-horw.ch) 

Der SVKT Horw wurde 1944 von initiativen Frauen gegründet. Er umfasst mittlerweile 18 polysportive Angebote für Frauen, Kinder und neu auch Männer verschiedensten Alters. Die Turngruppen reichen vom Turnen für Kleinkinder und Eltern über verschiedene Kinder- und Erwachsenenangebote bis hin zum Turnen für Seniorinnen und Senioren. Alle Gruppen werden seit jeher von Freiwilligen betreut. Die Kerngruppe von 35 aktiven Frauen leistet jährlich gegen 3000 Stunden Freiwilligenarbeit. Daneben ist der Verein auch ein wichtiges Sammelbecken für engagierte Helferinnen. Wo immer in der Gemeinde helfende Hände benötigt werden, finden sich Frauen, welche auch im SVKT aktiv sind.


Integrationsgruppe Schüpfheim

Die Integrationsgruppe Schüpfheim sensibilisiert die Dorfbevölkerung für einen normalisierten Umgang mit Migranten. Dazu engagiert sich eine Kerngruppe von rund 12 Personen, die verschiedene kulturelle und sportliche Anlässe und Aktivitäten für Ausländerinnen, Ausländer und Einheimische organisiert. Weitere zehn Personen sind durch Patenschaften mit Migrantinnen und Migranten mit der Integrationsgruppe Schüpfheim verbunden. Die Gruppe versteht sich als Bindeglied zwischen Migrantinnen und Migranten im Dorf und der Gemeinde, Schule, Vereinen und Institutionen. 2011 hat sie rund 1500 Stunden für ein gutes Zusammenleben investiert.


Verein Stutzegg, Luzern

Der Verein HOTEL DIEU ist ein ökumenischer Zusammenschluss von Frauen und Männern aus Kirchen und Ordensgemeinschaften. Der Verein betreibt im Treffpunkt Stutzegg an der Baslerstrasse in Luzern einen ökumenischen Ort der Begegnung und der Gastfreundschaft für benachteiligte Menschen. Nebst einem professionellen Team haben im vergangenen Jahr 24 Freiwillige im Treffpunkt mitgearbeitet. Sie haben sich dabei rund 2800 Stunden in der Begleitung von schwerkranken oder nicht integrierten Menschen engagiert.

 

Reto Anderhub, Hohenrain (
www.jugendhuus.ch)

2011 wurde das ehemalige Pächterhaus Ibenmoos durch die Hohenrainer Jugendvereine Pfadi und Blauring renoviert. Beim Umbau ihres neuen Vereinshauses packten viele der rund 150 Mitglieder selber mit an. Hauptmotor des Umbaus war dabei Reto Anderhub. Die Abteilungsleitung der Pfadi Hohenrain setzte sich mit Leidenschaft und riesigem Engagement für die neuen Räume ein. Reto Anderhub steht stellvertretend für die vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich mit grosser Selbstverständlichkeit  und einem riesigen zeitlichen Aufwand als Freiwillige für ihren Verein engagieren.  


Der Vorstand von Benevol Luzern freut sich, mit dem Prix Benevol gute Beispiele von Freiwilligenarbeit im Kanton Luzern auszeichnen zu können.


Kontakt 

Benevol Luzern
Peter Hruza, Leiter Fachstelle Benevol
peter.hruza@ph-beratung.ch
079 102 35 52

GV SVKT Fides Horw vom 12.3.2012

Mit einem feinen Nachtessen und lüpfigen Folkloremelodien der Gruppe Edelweiss wurden die Turnerinnen des Fides auf die GV eingestimmt. Der Saal war wunderbar dekoriert mit Blumen aus PET-Flaschen und der Service klappte ebenfalls perfekt, das alles dank der Gruppe Hofmatt Erwachsene unter der Leitung von Margaritha Arpagaus. Die Präsidentin, Christina Kleeb, begrüsste alle herzlich und führte souverän durch die Versammlung. Sie konnte viel erzählen vom letzten Vereinsjahr und nicht wenige Jubilarinnen feiern. Doris Jans, unsere Kassierin, konnte das Vereinsjahr - wie so oft - mit einem Überschuss abschliessen und uns das Budget für 2012 präsentieren. Unsere Präses, Gabriele Berz, hatte gute Gedanken zum Jahresmotto „Chom mit - bliib fit“ und ehrte die im letzten Jahr von uns gegangenen Turnerinnen. Zum Wachbleiben und Lachen wurden alle aufgefordert zum Fliegerlied von Tim Toupet nach Anleitung abzuheben. Die Vizepräsidentin, Rita Ratz, übernimmt das Amt der Technischen Leiterin definitiv und gibt das Vizepräsidium ab. Christina Kleeb möchte das Amt der Präsidentin an der nächsten GV übergeben können.

 Andrea Furger


Fotos GV 2012



GV SVKT Fides Horw vom 28.3.2011

Die GV begann mit einer rassigen Tanzvorführung der Gymnastik u. Tanz Gruppe. Einstudiert wurde die Choreografie von Alma Felder. Die Gruppe Volley hat die Tische wunderbar dekoriert
und uns allen einen feinen Hamburger mit Salat serviert. Das hat lecker geschmeckt und war
gar nicht ungesund für uns Sportlerinnen. Nach Tanz, Speis und Trank führte die Präsidentin
Christina Kleeb gewohnt speditiv durch die Traktanden.
In der Pause wurden wir von afrikanischen Trommelrhythmen überrascht, die uns die Frauen
von der Musikgruppe Mandoline überbrachten. Das tönte echt hammermässig gut.
Unsere Präses, Gabriele Berz, die dieses Jahr keine Totenehrung machen musste, sprach
besinnliche Worte zum Andenken an ehemalige verstorbene Turnerinnen und zum Trost für
schwere Stunden im vergangenen Jahr. Sie fand auch motivierende Worte zum Jahresmotto
des SVKT: SPORT TUT GUT. Alle zusammen haben wir ein Lied gesungen zur
Gitarrenbegleitung von Christina Kleeb.

Jahresrechnung und Budget wurden von der Kassierin Doris Jans erklärt und der Revisorin
Patricia Essig zur Annahme empfohlen.

Es gab ganz viele Ehrungen und Blumenübergaben. Zum Schluss offerierten uns die
Volleyballerinnen feinen Kuchen zum Kaffee.

Zufrieden und gut informiert traten wir den Heimweg an.

 
Andrea Furger


Fotos GV 2011








esa Leiterin
 
Dabei handelte es sich um eine Überführung von SVKT Leiterinnen in das neue
Erwachsenensport Modell des Bundesamtes für Sport.

esa basiert auf dem sportpolitischen Konzept des Bundesrats. Entsprechend
engagiert sich das BASPO für eine lebenslange Sportförderung. Während die
Sportausbildung im Kinder- und Jugendalter durch Jugend und Sport J+S gefördert
wird, schafft esa ideale Voraussetzungen für gesundheitswirksame Bewegungs- und
Sportangebote für Erwachsene ab 20 Jahren. 

esa-Leiterinnen und -Leiter sind durch ihre Erfahrung und ihre erworbenen
Kompetenzen befähigt, Bewegungs- und Sportlektionen sowie Trainings für
Erwachsene selbstständig und professionell zu leiten. Sie übernehmen eine wichtige
Funktion im System Erwachsenensport Schweiz und leisten dadurch einen Beitrag
zur allgemeinen Bewegungs- und Sportförderung.

Noch kurze Zeit haben wir SVKT Leiterinnen die Möglichkeit diesen Titel in einem
Tag zu erwerben. Regulär sind es 6 Tage! Tina Schöni hat dies für den SVKT mit
dem BASPO ausgehandelt! Zwar ist noch nicht so viel konkret. Leiterausweis,
Unterlagen aber sind in Arbeit und werden gegen Herbst vorhanden sein.
Alle zwei Jahre gibt es einen Fortbildungskurs. 

Vorteile für das Mitwirken im System Erwachsenensport Schweiz 

-  Kennzeichnung der eigenen Sportangebote mit dem nationalen Qualitätslabel 
   «Erwachsenensport Schweiz». 
-  Unterstützungsbeiträge an Aus- und Weiterbildung von esa-Leiterinnen und -
   Leitern.
-  Hochstehende Aus- und Weiterbildung von esa-Expertinnen und Experten am 
   BASPO in Magglingen (kostenlos). 
-  Zugang zum Qualitätslabel «Qualitop» (Teilrückvergütungen durch 
   Krankenversicherer für Teilnehmende möglich). 
-  Fundierte und einheitliche Lehrunterlagen. 
-  Möglichkeit, Dienstleistungen für die Produktion von Fachlehrmittel in Anspruch 
   zu nehmen. 



 

8. Kant. SVKT Walking- und Aerobic-Event
Do. 27. Mai 2010 in Littau (Stadt Luzern)

Fast 20 Turnerinnen vom SVKT Fides Horw nahmen am Walking- und Aerobic-Event
in Littau teil. Der Zimmereggwald und der Sonnenberg boten ideale Bedingungen für
ein abwechslungsreiches Walking. Es wurden drei geführte Routen angeboten. Die
kleine Strecke wurde so markiert, dass sie bei Bedarf individuell begangen werden
konnte. Die längste Strecke führte auf den Sonnenberg. Das Wetter ermöglichte eine
herrliche Aussicht in die Alpen und das Mittelland.

Die professionelle Leitung liess die Aerobic-Lektionen zu einem Höhepunkt werden.
Es wurden zeitlich verschoben zwei Lektionen in unterschiedlichen Leistungsstärken
angeboten. Je nach dem welche Aerobic-Lektion besucht wurde, bestand die
Möglichkeit, vor- resp. nachher, die kleine Walkingstrecke zu absolvieren.

Nach den sportlichen Aktivitäten trafen wir uns im Zentrum St. Michael, wo wir mit
einem feinen Riz Casimir verwöhnt wurden und an der Tombola teilnehmen konnten.

Fotos Event Littau




Interner Weiterbildungskurs Koordinationstraining mit Netz und Folie, Kraft


Beatrice Thöny, Leiterin Fit Mix Kastanienbau, hat uns Fides Leiterinnen eingeladen
von ihrem neulich erworbenen Wissen zu profitieren. Sie hat kürzlich die Ausbildung
Expertin Erwachsenensport in Magglingen mit Bravour abgeschlossen.

Neun Leiterinnen vom Fides kamen am Samstag, den 24. April 2010 in die Hofmatt
Turnhalle. Turnen mit Netz und Folie tönt ja schon sehr exotisch! Beatrice hat uns
begrüsst, den Ablauf des Morgens vorgestellt, uns alle Unterlagen ausgehändigt und
die Theorie super übersichtlich an der Wand präsentiert.

Darauf folgte der praktische Teil. Jetzt kamen Netz (Abdecknetz für den Garten) und
die Folie (Malerfolie) zum Einsatz. Die Übungen kamen uns nicht schwierig vor, aber
da sie lange andauernd gemacht werden, sind sie sehr effektvoll. Wir haben die
Anstrengung vor lauter Faszination und Konzentration auf Netz und Folie gar nicht
wahrgenommen. Aber zwei Tage später in Form von Muskelkater dann schon! Als
ganz wunderbar und faszinierend erwies sich das Bewegen der Folie. Die blaue
Farbe und die Leichtigkeit des Materials ergaben eine Bewegung und ein Geräusch,
wie wenn das Meer kleine Wellen macht. Es war ein bisschen wie in den Ferien!
Beatrice hat uns auch viele Ideen für Posten gegeben und tolle Spiele um die
koordinativen Fähigkeiten zu schulen.

Am Schluss blieb noch Zeit für Kraftübungen mit dem Bürogummi, den man ähnlich
wie das Theraband benutzen kann!

Wir waren sehr gefordert und haben auch viel gelacht! Das waren zwei absolut
dichte Turnstunden, die allen viel gebracht und so richtig gut getan haben.

Beatrice, vielen herzlichen Dank!!




GV 2010

Am 8. März wurden alle Turnerinnen und Gönnerinnen mit einem feinen Znacht im wunderbar frühlingshaft dekorierten Pfarreizentrum empfangen. Die Crew des Fit Mix Kastanienbaum sorgte nicht nur für Letzteres sondern auch für einen reibungslosen und freundlichen Service. Nach dem Essen kamen wir in den Genuss eines Tänzchens der Gruppe ElKi. Selbstgebastelte Pferdchen und sogar Pipi waren dabei. Die Präsidentin Christina Kleeb führte souverän durch die Traktanden und Präses Gabriele Berz fand motivierende Worte zum Motto des Frauensportverbandes „mach mit“. In der Pause bewegten wir uns alle zu rassiger Musik nach den Vorgaben des Vorstandes! Höhepunkt des Abends war die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Erika Nick, Alma Felder und Priska Koch.

Die drei Frauen bekamen nach einer individuellen Lobeshymne, vorgetragen vom Vorstand, ein Präsent überreicht mit herzlichem Dank und Anerkennung für ihr jahrzehntelanges Engagement für den Fides.



„MACH MIT“ SVKT, 8. März 2010 (von Gabriele Berz, Präses)

Liebe Turnerinnen, liebe Turner

Als ich vor einem Jahr die Aufgabe hatte, ein paar Worte zu Ihnen zu sprechen, habe ich diese Zeit genutzt, Ihnen ein paar Gedanken zum Jahresthema „Zusammen aktiv“ mit auf den Weg durch das vergangene Vereinsjahr zu geben.
Damals haben wir also miteinander über das Wort „aktiv“ nachgedacht:
A – wie anstrengen, aufwärmen, austauschen
K – wie kämpfen, kommunizieren, keuchen
T – wie turnen, tanzen, toben
I – wie Ideen und Interesse haben
V – wie verlieren, vorbereiten, Vergnügen…

Mein Wunsch als Präses am Ende dieses Jahres 2009/2010 ist es nun natürlich, dass Sie in diesem Vereinsjahr auf möglichst vielfältige und möglichst gute und bereichernde Arten und Weisen „zusammen aktiv“ sein konnten, und wenn ich die Jahresberichte gelesen und gehört habe, dann darf ich auch in diesem Jahr feststellen, dass dies an vielen Orten mehr als gut gelungen ist.
Es sieht so aus, als seien durch Sie, liebe Turnerinnen und Turner, durch Ihr „Zusammen-aktiv-Sein“ an vielen Orten unserer Pfarrei Menschen in Bewegung gewesen – beim Turnen oder Tanzen, Spielen oder Spass haben, Walken oder Wandern, beim Planen oder Programme erstellen. Und Bewegung ist schliesslich Leben. Deshalb sage ich im Namen unserer Pfarrei allen Turnerinnen und Turnern, den Vorstandsfrauen und der Präsidentin für jeden Einsatz wieder ganz herzlich Dankeschön - für die Bewegung, für das Leben, das Sie in unsere Pfarrei gebracht haben.
Zusammen-aktiv-sein ist gut, das haben Sie sicher gespürt. Und dabei haben Sie sicher auch gemerkt: es geht eben nicht alleine. Dazu braucht man andere Menschen, die mit-tun.

„Mach mit“ – so heisst deshalb auch das neue Jahresmotto, das uns durch das kommende Jahr begleitet. In dem kleinen Wort „mit“ steckt für mich eine besondere Botschaft. Es ist ja heute für keinen Verein einfach, Menschen zu finden, die sich engagieren und die verbindlich dazugehören möchten. Aber Sie alle haben den Schritt gewagt. Sie sind bereit, im Fides mit-zumachen, mit-zuturnen, mit-zufiebern und mit-zukämpfen. Und wenn Sie in den Hallen zusammenkommen, dann ist auch immer noch Platz für das, was über das Turnen hinausgeht: Platz, mit-zufragen, mit-zudenken, mit-zuleiden und mit-zutragen, wenn jemand krank ist oder Sorgen hat, Platz, mit-zuteilen, mit anderen zu teilen, was Sie über das Turnen hinaus bewegt und was Ihnen wichtig ist.
Und so trägt jede von Ihnen mit ihrem „Mitmachen“ im Fides auch im kommenden Vereinsjahr dazu bei, dass unsere Pfarrei eine lebendige Gemeinschaft sein und immer mehr werden kann. Auch dafür jetzt schon ganz herzlichen Dank Ihnen allen.


GV 2010 Fotos 1                   GV 2010 Fotos 2         





Jugendriegentag am 21. Juni 2009 in und um die Horwerhalle

Das OK unter der Leitung von Christine Kleeb organisierte den Anlass perfekt und die Durchführung gelang reibungslos. 

Insgesamt haben 15 Vereine (14 SVKT Vereine und Audacia Hochdorf) mit insgesamt
250 Kindern und Jugendlichen teilgenommen.

Alle haben den Weg und den Parkplatz super gefunden, dank dem Einsatz der Verkehrsmanagern Margrit Dittli, Paul Schuler, Rosmarie Moor, Pascal Nick und Ernst Kleeb.

Am Infostand gaben Lisbeth Imgrüth, Annemarie Kaufmann, Monika Amman, Käthi Wirz,
Doris Jans und Hedi Waser kompetent  Auskunft. Hier durfte man auch die neuen, schönen, blauen T-Shirts für den Fides entgegennehmen. 

Als Speakerin bewährten sich Irene Rupp und Christina Kleeb.

Die Festwirtschaft mit ihren fleissigen und freundlichen Helferinnen managte Paula Sigrist  gewohnt souverän. Es gab wunderbare und saftige Kuchen, Hot Dog, Sandwichs, Glacé und diverse Getränke. Das Mittagessen „Nudelpfanne mit Rahm und Gemüse“ hat allen sehr gemundet.
Die Engel in der Küche und hinter der Theke waren: Priska und Manuel Antoniutti, Lilo Imbach, Maria Burri, Heidi Rubis, Agnes Niederberger, Ursula Furrer, Gaby Ineichen und Alexa Kleeb.
Vom Angebot wurde rege Gebrauch gemacht und die Schlussbilanz sieht gut aus.

Die Sponsoren, Ehren- und Gemeindemitglieder haben rege am Apéro für die Ehrengäste teilgenommen. Sogar der Gemeindepräsident ist gekommen. Auch hier war feines Gebäck aus Paula’s Küche sehr begehrt und die Damen Christina Kleeb, Carmen Diebold und Erika Nick waren auch die perfekten Gastgeberinnen.

Die Bürogummis vom Rechnungsbüro hatten alle Hände voll zu tun mit all den Resultaten. Es waren aktiv am einrichten, auswerten, eintragen, drucken, ordnen, zusammenklammern etc.  Alma, Ruedi und Sandro Felder, Irene Rupp, Kilian Hegi, Stefanie Fritsche, Erika Bürkle und  Erika Nick.

Sorge getragen zu Material und Halle samt Reinigung und Sauberkeit haben viele fleissige Frauen ganz unauffällig, aber um so effizienter und kompetenter. Dies waren: Christine Walser,  Annemarie Steffen, Lisbeth Theiler, Brigitte Worm, Rita Wäspi und ……

Einen Haufen Turnschuhe, frohes Kindergelächter, schnelle Trottifahrer, „2 gewinnt“-Spieler und  vor allem zwei unermüdliche Bauherren hat man im Allmendfoyer und in der Allmendturnhalle  beim Freizeitangebot vorgefunden. Susanne Hollbach und Katja Schmid haben dort für die grad nicht sportlich beschäftigten Teilnehmer und andere Kinder ein kleines Paradies aufgebaut. Die Kinder konnten spielen und malen. Sie haben zum Beispiel wunderschöne Transparente kreiert. Die Spiele und das Material hat uns die Ludothek zur Verfügung gestellt.

Gestartet wurde der Jugendriegentag mit dem Wahlmehrkampf. 191 Kinder in 6 Kategorien nahmen daran teil. Der Wahlmehrkampf bietet 8 Disziplinen an. Standweitsprung, Kugel 3 kg, Ballwerfen, Sprint 60 m, Seilspringen, Ballzielwurf, Ball über die Latte, und Umkehrlauf.                5 Disziplinen können absolviert werden, davon ist die schlechteste Wertung ein Streichresultat.    4 Disziplinen wurden gewertet.

58 Mädchen massen sich in 5 Kategorien im Geräteturnen. Sie zeigten ihr Können am Reck, den Ringen, im Bodenturnen und mit Sprüngen. Der SVKT Rothenburg und Audacia Hochdorf machten sich die ersten Ränge streitig.

Priska Koch ist in Höchstform aufgelaufen und hat für den Gruppenwettkampf

6 neue wunderbare Stafetten und Parcours kreiert. Geschicklichkeit, Planung, Schnelligkeit, Koordination, Gleichgewicht, Konzentration und Sorgfalt wurden auf die Probe gestellt!
Die Stationen heissen: Lebendiges Wendemahl, Seilkette, Kartoffelstafette, Pedaloparcours, Laufdosenstafette und Wasserparcours.
Für die Kinder war es der Plausch und für das Publikum nicht minder!
Es nahmen 24 Gruppen mit insgesamt 144 Kindern teil. In der Kategorie der 6 bis 9jährigen haben die „Buttisholzer Frösch“ gewonnen und in der Kategorie der 10 bis 15jährigen die Mannschaft „Schotschpoing“ des SVKT Buchs.

Im Netzball massen sich insgesamt 15 Mannschaften aus 5 Vereinen in zwei Kategorien. In der Kategorie A (12 – 16 Jahre/11 Teams) gewannen Chiquitas aus Hellbühl vor den zwei Teams Skinny und Strawberry aus Buttisholz.

In der Kategorie B (bis 12 Jahre/4 Teams) gewann Menzberg 4 aus Menzberg vor Söll emou cho aus Hellbühl und Younggirls aus Hergiswil.

Als krönender Abschluss des Jugendriegentages stand die Kantonalstafette auf dem Programm.
Klarer Sieger wurde das Team des SVKT Buttisholz. Der 2. Rang ging an GETU Rothenburg und 3. wurde der SVKT Hellbühl.

Alle Teilnehmer durften zum Andenken ein „Bhaltis“ (Frisbee, Rivella und Rangliste) mit nach Hause nehmen.
Der ganze Anlass ist reibungslos und lustvoll über die Bühne gegangen. Allen freiwilligen Helferinnen und vor allem den Verantwortlichen für die jeweiligen Disziplinen und Ressorts sei ganz ganz herzlich gedankt. Hier ist Arbeit von 2 ganzen Tagen plus Sitzungen und der Anlass selbst plus Auswertungen etc. investiert worden, ohne Aufsehen zu machen. Schön, dass es noch so viel Engagement und Begeisterung für den Sport, die Kinder und Jugendlichen gibt! 

29.06.09

Fotos 1 pdf                    Fotos 2 pdf                   Fotos 3 pdf                    Fotos 4 pdf




Märchenhafte Aufführung der Kindertanzgruppen von Theresa Chummun am 25. Juni 2009 im Pfarreizentrum

 

Eine böse Hexe geht um in der Welt und stiehlt den Kindern die Herzen. Nur diejenigen, die tanzen und lustig sind, erwischt die Hexe nicht!
Auch Larissa’s Herz hat sie  gestohlen. Doch Larissa trifft im Traum eine Fee, die ihr eine spezielle Mütze, einen Stock und einen Regenschirm gibt, um die Hexe zu finden und die Herzen aller Kinder wieder zurück zu erobern. Die Reise geht mit dem Zug nach Lissabon, vorbei an Blumen und Schmetterlingen, dann nach Spanien, dort tanzen Girls Macarena, in Amerika begegnet ihr eine coole Hip Hop Gang, in Kairo trifft sie anmutige Bauchtänzerinnen. Auch Pipi Langstrumpf ist von der Hexe bedroht, doch Larissa kann Schlimmes verhindern.
Am Schluss können wunderschöne Prinzessinnen die Schokoladeherzen im grossartigen Publikum verteilen.
Die Reise hat sich gelohnt – für alle, die am 25. Juni ins Pfarreizentrum gekommen sind und den leidenschaftlichen Kindern und Jugendlichen beim Tanzen und Spielen zugeschaut haben.

Theresa war die wunderschöne feenhafte Geschichtenerzählerin auf dem rosa Sessel vor dem Bühnenvorhang. Aber sie erzählte nicht nur die ganze Geschichte, sondern führte auch Regie und war sich nicht zu schade auch mal eine Gruppe Girls hinter der Bühne zu holen, die für den Auftritt vorgesehen war. Wie das mit lebenslustigen und quirligen Girls halt so ist, war es hinter der Kulisse sehr lebhaft. Hier hatte Theresa Unterstützung von Lisbeth Theilerund Martha Isenegger. Ebenfalls schon aktiv und mittendrin in der Bande und der Geschichte war die neue Leiterin, die nach den Herbstferien jeweils am Dienstag die jüngsten zwei Gruppen trainieren wird – Frau Stefanie Berger.

Leider kann das Training nicht mehr aufgenommen werden, mangels Leiterinnen


 
Auch noch spannende Plätze sind im Kinder-Turnen frei. Anmeldungen nimmt Cornelia Heeb (041 240 39 65) entgegen.

 
Fotos
 

29.06.09


07. Kant. SVKT Walking- und Aerobicevent

Mittwoch, 20. Mai 2009 in Dallenwil


Die Wettergöttin hat es am Mittwoch, den 20. Mai 09 sehr gut gemeint mit den 5 Leiterinnen des Fides (2 Fit Mix Kastanienbaum, 3 Do-Morgenturnen) und den ca. 150 anderen Turnerinnen aus den Kantonen Luzern und Nidwalden, die sich um 17 Uhr alle in Dallenwil zu gemeinsamem Bewegen und Feiern eingetroffen haben.

Bei wunderbarem Sonnenschein und warmen Temperaturen haben sich 4 verschiedene Leistungsgruppen walkend auf den Weg gemacht und die sehenswerte Umgebung Dallenwil’s entdeckt und bewundert. Die Walenstöcke und viele Gleitschirmflieger haben uns zugelacht.

Wir Horwerinnen walkten der Engelbergeraa entlang nach Wolfenschiessen und wieder zurück. Vor dem Abmarsch hatten wir uns alle zu Anweisungen einer powervollen Dallenwilerin aufgewärmt und als wir zurückkamen, wurden wir  in Stretching angeleitet und konnten die strapazierten Muskeln dehnen, denn danach ging es weiter mit Aerobic. Vier von uns machten bei der einfacheren Version mit, die allerdings so mit Kraftübungen gespickt war, dass wir voll auf unsere Rechnung und die Schreiberin an ihre Grenzen kamen. Unser Aerobic-Profi, Bea Thöny, war auf dem Platz im Freien mit der Version für Fortgeschrittene unterwegs.

Nach der erfrischenden Dusche gab es echte Nidwaldner Älplermagronen mit Apfelmus! Wir haben sie genossen! Dazu ein feiner Wein, zum Dessert häppchenweise Kuchenstücke und Kaffee, manche versuchten sich mit Löösli an der Tombola und als Intermezzo sang uns Rita Barmettler mit ihrer klaren Stimme nidwaldnerische Lieder vor, sogar „Ewigi Liäbi“, was mit Juchzern und viel Applaus quittiert wurde.

Dies war ein wunderbarer Abend und ein grossartiger Anlass vom Kantonalverband Luzern-Nidwalden. Wir hatten Spass, uns gemeinsam bewegt und etwas zusammen erlebt. Es ist sehr schade, dass nicht mehr Turnerinnen diese Gelegenheit beim Schopf gepackt haben. Aber 2010 wird das Datum hoffentlich besser liegen und dann werden wir ganz bestimmt eine schöne Fides-Truppe sein, die zusammen walken geht!






















Sportliche Grüsse

Andrea Furger Delfosse




Links
SVKT Sportverbandhttp://www.svkt.ch/
SVKT Sportverband Kanton Luzern  http://www.frauensportverband-lu.ch/
Gemeinde Horw
http://www.horw.ch/